"The Fehmarn Sessions - Offene Bühne & Jam Session"

Diese besondere Veranstaltung im Café Liebevoll Kulturlabor bildete am Samstag, den 28. Januar 2017 den Auftakt für eine ganze Reihe regelmäßig stattfindender Treffen von Musikern aus den Bereichen Folk & Singer/Songwriter. Egal ob nach Gehör oder nach Noten - mitmachen kann jeder, der die Grundlagen seines Instrument beherrscht, ganz wie in den Pubs in Irland und Schottland:
Wer Zeit hat, kommt, wer Lust hat, kommt wieder! Gäste sind herzlich willkommen!
Gespielt wurde in Konzertatmosphäre mit Publikum auf der Bühne. Ton, Licht und ein Klavier sind vor Ort, Instrumente, Ideen und viel Spaß an der Musik brachten die Teilnehmer mit! Und damit nicht der Eine darauf wartet, dass sich der Andere endlich auf die Bühne traut, lud das Cafe Liebevoll die Band "No Lonesome Tune" aus Berlin ein, mit ihrem Country-Folk auf den Spuren von Townes van Zandt mit Kontrabass, Gitarre, Banjo und Gesang für das passende WarmUp zu sorgen - Es war ein voller Erfolg!

Jam Session am 28.01.2017
Jam Session am 28.01.2017
Jam Session am 28.01.2017
Jam Session am 28.01.2017
Jam Session am 28.01.2017
Jam Session am 28.01.2017

Michael Kirchner

 

Als Journalist hat Michael Kirchner 35 Jahre lang aktuelle Ereignisse, Natur und ihre Schönheiten, Gebäude und Baudenkmäler, Mensch und Tier und vieles mehr auf Fehmarn und dem benachbarten Festland für die Zeitung fotografiert. Im Ruhestand widmet er sich nun gezielt den schönen Motiven, arrangiert künstlerische Fotos und hält besondere Augenblicke mit der Kamera fest. So hat er bereits einen Fotokalender „Fehmarn Momente“ herausgebracht und 2014 war Kirchner mit fünf Motiven beteiligt an der Wanderausstellung „Fehmarnsundbrücke – Die dritte Dimension“. Unter dem Motto „Soundbridge“ hat er dabei eine Reihe von Musikinstrumenten mit den Formen der Brücke in Einklang gebracht. Auch in Michael Kirchners aktuellen Buch „Fast alles über Fehmarn“ (Erscheinungsdatum April 2016 im Verlag vitolibro) finden sich unter den 100 überwiegend historischen Fotos einige aktuelle Bilder des Fotografen.

Porträt Michael Kirchner

Fehmarnlieder Nr. 144 und Nr. 171

Fehmarnlied NR144 1400px

linkes Notenblatt:Fehmarnlied NR171 1400px
Fehmarnlied Nr. 144
Worte: Klaus Groth (1819-1899)
Weise: Leonhard Selle (1816-1884)
Männerstimmern: Peter JIrjahlke 2003

 

rechtes Notenblatt:
Fehmarnlied Nr. 171
Worte: Klaus Groth (1819-1899)
Weise: Leonhard Selle (1816-1884)
Satz: Peter Jirjahlke 2009

 

 


Chöre auf Fehmarn

Diese Aufstellung gibt einen Überblick über die "Chorlandschaft" auf der Insel
(es folgen Bilder und weitere Informationen)

Kirchenchöre/Kantoreien

Burg – St. Nikolai: Leitung Johannes Schlage
Landkirchen – St. Petri: Leitung Kathrin Kark
Petersdorf – St. Johannis: Leitung Christoph Jessen

Gospelchor fire&soul St. Nikolai: Leitung Johannes Schlage

Bläserchor St. Nikolai: Maren Wassermann

Posaunenchor St. Petri: Kathrin Kark

Kinderchor I
(für 5-jährige, 2. Klasse) St. Petri: Kathrin Kark

Kinderchor II
(3. bis 8. Klasse) St. Petri: Kathrin Kark
 

weltliche Chöre:

Gemischter Chor Westfehmarn: Leitung Peter Jirjahlke
Landfrauenchor: Leitung Ludmilla Gorbulin
Hausfrauenchor: Leitung Ludmilla Gorbulin

Sängerfest

Bundes-Sänger-Fest

Fehmarnlieder Nr. 042 und Nr.174

Fehmarnlied NR042 JirjahlkeText 1400pxFehmarnlied NR174 Jirjahlke Mess 1400px

linkes Notenblatt:
Fehmarnlied
von Peter Wiepert
mit Noten von Peter Jirjahlke



rechtes Notenblatt:
Fehmarnlied
Text: Walter Mess aus Landkirchen am 20. März 2009
Melodie und Satz: Peter Jirjahlke aus Burg im Juni 2010

 

 

 

 

Fehmarnlied von Peter Wiepert

Fehmarnlied (Peter Wiepert)

Fehmarnlied Min Heimat 1400px

Min Heimat an de Waterkant, min Fehmarn bab'n an
Ostseestrand, wat liegst du friedlich un alleen, grad as in
Paradies so schön. Un wenn't mi noch so schlech gahn wart,
dreg ik die ewig deep in Hart. Wo i kuck henkam in de
Welt, pries ik mien „Knus" an Fehmarnbelt.


De Weeten schient as Gold, ganz gel! Un blänkert in de
Sünn so hell, an Lannweg grönt de Wichelnbäum, neern in
de Wiesch bleuht Mardelblöm. Op Feld, dor staht in lange
Reeg op Tüller fehmarnsch schwartbunt Keuh, de Bur pleug
mit veer Peer an Strang de Förn in mör un fruchbor Land.


Ji Lannslüd binn un buten Lann! Uns Heimat hett uns all in
Bann. Wenn uck dat Schicksal stött un driff, de Heimatleev
verlüs man nich. De is gra as sunn fleeten Sot, giff ümmer
weller Kraft un Mot. Un is man noch so twei un wund, de
Heimat mak en weller jung.


Bünn ik naher mal old un op un segg un Herrgott: „Nu hol
stopp, du hest nu lang nuch strev un schaff!", denn graw in
fehmarnsch Eer min Graff! Denn leggt mi bi min Öllern hen
un schriev düss Wör op'n Liekensteen: Hier hett en
Fehmaraner Jung sin blieben Sted un Heimat funn.

 

Fehmarnlied "Min Heimat"
Text: Peter Wiepert
Melodie: Arthur Volk

Jimi Hendrix

Was die wenigsten wissen: Jimi Hendrix gab am 5. September 1970 sein letztes Konzert auf der Ostseeinsel Fehmarn. 12 Tage später verstarb er. "Chaos-Festival" betitelte die Musikpresse das Ereignis. Dauerregen und der scharfe Ostwind trugen dazu bei, dass es kein "europäisches Woodstock" wurde, wie die Veranstalter versprochen hatten. Trotz dieser negativen Kritik, haben viele der 25.000 Hippies und Rocker das "Love&Peace Festival" in anderer Erinnerung. Die Insel Fehmarn bedeutete ein Stück unreglementiertes freies Leben. In Erinnerung an das Festival wurde ein Gedenkstein auf dem Festival-Acker vor dem Flügger Strand aufgestellt. Auf dem Stein ist eine eingemeißelte Gitarre und die Inschrift: "Jimi Hendrix, Fehmarn, Love&PeaceFestival, 4. - 6. Sept. 1970" zu sehen. Von der Fehmarn Festival Group e.V. wurde bis 2010 im Gedenken an Jimi Hendrix ein Jimi-Hendrix-Revival-Festival gefeiert. Vom Kreis Ostholstein wurde diese Veranstaltung für die Zukunft untersagt.

Lady of Blues, Jazz & Gospel

Janice Harringtonzu Gast an Bord des FS Deutschland

Wer auf Fehmarn afroamerikanische Musik live erleben wollte, konnte am 24. Juni um 18.30 Uhr gemeinsam mit der US-Amerikanerin Janice Harrington und ihrer Band in See stechen, um einen unvergesslichen Abend an Bord des Fährschiffes „Deutschland" genießen. Leidenschaftlich und schwungvoll setzten der Tourismus-Service Fehmarn und die Scandlines Deutschland GmbH ihre beliebte Veranstaltungsreihe mit außergewöhnlichen Konzerten auf offener See fort.

Mit Janice Harrington, der „Lady of Blues, Jazz & Gospel" konnte eine Künstlerin gewonnen werden, die das Publikum mit ihrer einzigartigen Stimme und ihrer warmherzigen Ausstrahlung verzaubert. Die in Cleveland / Ohio aufgewachsene Sängerin begann ihre Karriere 1969 und hat seitdem u.a. in Südostasien, Skandinavien, Israel und Osteuropa gastiert. Ein Höhepunkt ihrer Laufbahn war 1984 der Auftritt für Bischof Desmond Tutu in Oslo anlässlich seiner Auszeichnung mit dem Friedensnobelpreis. Zwischen Puttgarden und Rødby Havn sorgt sie mit einem abwechslungsreichen Gospel-Programm für kurzweilige Unterhaltung. Das vierstündige Event – bestehend aus einem dreiteiligen Unterhaltungsprogramm und zwei Pausen – bietet mit vielen musikalischen sowie kulinarischen Highlights den perfekten Rahmen für ein gemütliches Beisammensein, z.B. mit guten Freunden.

 

Melodienzauber - Trio Viviparie

Trio ViviparieFür das Abschlusskonzert der Burger Kunsttage am 17. Mai 2014 um 19.30 Uhr konnte das Trio Viviparie gewonnen werden. In ihrem „Melodienzauber" präsentierten Valerie Koning (Sopran), Marian Henze (Tenor) und Nikolai Juretzka (Klavier) ganz neue Seiten der klassischen Musik und verwöhnen die Besucher dabei mit frischen Moderationen, Witz, Charme und den größten Evergreens aus der Operetten- und Musicalwelt.

 

Über uns

Mit dieser Website möchten wir Kunst und Kultur auf Fehmarn sichtbar machen, denn hier ist mehr los, als manch einer denkt!